1. Vertragsabschluss
Die Karteninhaber der NeustadtCARD erkennen mit ihrer Unterschrift auf dem Antragsformular die allgemeinen Geschäftsbedingungen über die Teilnahme am NeustadtCARD-System des Gewerbevereins Neustadt in Holstein e.V. (nachstehend Gewerbeverein genannt) an. Diese Vertragsbedingungen gelten hinsichtlich der Teilnahme an dem Rabattsystem des Gewerbevereins mittels einer freigeschalteten Karte mit Geldkarten-Chip.

2. Gewährung von Bonuspunkten
Die NeustadtCARD berechtigt den Kunden zur Teilnahme an dem NeustadtCARD-System des
Gewerbevereins. Der Karteninhaber ist berechtigt, bei den angeschlossenen Akzeptanzstellen des Gewerbevereins unter Gewährung von Bonuspunkten Waren zu erwerben bzw. Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Die Gewährung von Bonuspunkten erfolgt nur bei solchen Waren oder Dienstleistungen, bei denen die Gewährung von Rabatten rechtlich zulässig ist (also beispielsweise nicht bei preisgebundenen Büchern). Die Akzeptanzstellen sind nicht verpflichtet, beim Erwerb preisreduzierter Waren Bonuspunkte zu gewähren. Akzeptanzstellen, die dem Gewerbeverein angeschlossen sind, sind nur solche, die durch das Logo der NeustadtCARD gekennzeichnet sind. Die Bonuspunkte werden elektronisch auf dem Chip der Karte gespeichert.

3. Wert der Bonuspunkte und Zahlungsart
Die Akzeptanzstellen schreiben dem Karteninhaber nach ihrem Ermessen bis 3 Prozent des jeweiligen Rechnungsumsatzes in Form von Bonuspunkten auf alle oder im Einzelfall festgelegte Warengruppen gut. Der Wert eines Bonuspunktes beträgt 1/4 Eurocent. Die Bonuspunkte erhält der Karteninhaber unabhängig von der von ihm gewählten Zahlungsart. Bei Kreditkartenzahlungen werden keine Bonuspunkte vergeben.

4. Einlösung und Bestandsanzeige von Bonuspunkten
Die Bonuspunkte werden seitens der Akzeptanzstellen bei einem Kauf oder bei der Inanspruchnahme einer Dienstleistung durch Verrechnung auf den jeweiligen Preis des dem Wert der Bonuspunkte entsprechenden Geldbetrages eingelöst. Vorraussetzung für die Einlösung durch Verrechnung der Bonuspunkte ist, dass der Kunde auf dem von ihm vorgelegten Geldkarten-Chip mindestens einen Bestand von 1000 Punkten im Wert von 2,50 € gesammelt hat. Sofern der Mindestbetrag von 1000 Bounuspunkten nicht erreicht wird, kann der Karteninhaber weder die Verrechnung noch die Auszahlung verlangen.

5. Warentausch und Stornierung von Bonuspunkten
Gibt der Kunde bei der Akzeptanzstelle erworbene Waren zurück oder tauscht diese um, werden die gewährten Bonuspunkte storniert. Entsprechend dem Wert der gegebenenfalls neu erworbenen Ware erhält der Karteninhaber erneut Bonuspunkte. Wurde über die zu stornierenden Bonuspunkte teilweise oder insgesamt verfügt und ist eine Stornierung der Bonuspunkte auf Grund dieser Verfügung ganz oder teilweise nicht möglich, ist der Kunde verpflichtet, den dem Wert der Bonuspunkte entsprechenden Geldbetrag zu erstatten.

6. Verwahrung der NeustadtCARD
Die Verantwortung für die Verwahrung der NeustadtCARD obliegt dem Karteninhaber. Bei Verlust oder Zerstörung des Geldkarten-Chips oder der gesamten Karte besteht kein Anspruch auf eine Erstattung der gespeicherten Bonuspunkte. Gebühren in Höhe von 5,- € fallen an, wenn der NeustadtCARD-Inhaber die Umbuchung von Punkten bei Verlust seines Geldkartenchips in Auftrag gibt.

7. Kartentausch und Beendigung der Kartennutzung
Beim Tausch oder Verfall des Geldkarten-Chips werden die Bonuspunkte auf Antrag des Karteninhabers auf eine Folgekarte übertragen. Der Karteninhaber kann die Nutzung der NeustadtCard jederzeit einstellen. Bei Einstellung der Nutzung der NeustadtCard kann der Kunde das Guthaben, sofern 1.000 Bonuspunkte oder mehr angespart sind, anlässlich eines Kaufes oder der Inanspruchnahme einer Dienstleistung mit dem jeweiligen Preis verrechnen. Sofern der Mindestbetrag von 1.000 Bonuspunkten nicht erreicht wird, kann der Karteninhaber weder die Verrechnung noch eine Auszahlung verlangen. Die Bonuspunkte verfallen 6 Monate nach Gültigkeitsablauf der Karte, auf der sie gespeichert sind, längstens nach Ablauf von 4 Jahren, sofern eine Nutzung in dieser Zeit nicht stattfindet. Der Gewerbeverein behält sich vor, das NeustadtCard-System jederzeit fristlos zu beenden oder einzelne Bedingungen zu verändern.

8. Haftungsausschluss bei Nutzung
der NeustadtCARD als Geldkarte
Die Haftung des Gewerbevereins für Schäden des Kunden, die bei oder aus der Nutzung des NeustadtCARD-Systems an der Geldkarte entstehen, ist ausgeschlossen. Diese allgemeinen Geschäftbedingungen berühren die zwischen dem Kunden und den die Geldkarte herausgebenden Kreditinstituten und Institutionen getroffenen Vereinbarungen nicht. Insoweit bleiben die dort geregelten Verpflichtungen und Rechte des Kunden und der Institute, insbesondere auch getroffene Gebührenregelungen, unverändert bestehen.